shop-cart

Now Reading: Bahir Dar, Tanasee und die Nilfälle

Bahir Dar, Tanasee und die Nilfälle

Bahir Dar liegt an der Südspitze des Tana-Sees, dem größten See des Landes, aus dem der blaue Nil entspringt. Durch die Nähe zum Wasser, die vielen Gartenrestaurants und Hotels direkt am See und die  palmengesäumten Straßen, gehört die Universitätsstadt zweifellos zu den schönsten Ortschaften des Landes.

In Bahir Dar selbst sowie im direkten Umland gibt es einige interessante Orte zu besichtigen, sodass sich mehrere Tage in der Stadt auf jeden Fall lohnen.

Direkt am Nil befindet sich das Monument zum Gedenken an die Opfer des kommunistischen Derg-Regimes (1974- 1991) mit einem dazugehörigen Museum.  Ein Ausflug zu dem Monument lässt sich gut mit einem Ausflug zum Haile Selassie Palast verbinden. Die Urlaubsresidenz des letzten Kaisers Äthiopiens befindet sich vom Monument aus etwa 5 Kilometer flussabwärts.

Der Weg am Nil entlang ist wunderschön, man sollte aber auf jeden Fall genug Zeit zum Laufen einplanen, da der Hin- und Rückweg doch insgesamt 10 km lang ist. Wenn die Strecke zu weit ist, kann man natürlich auch eine Contract-Bajaj nehmen (s. “Öffentliche Verkehrsmittel in den Städten“)

IMG_3873

Weg am Nil entlang Richtung Haile Selassie Palast

Der Nil

Der Blaue Nil

Man erreicht das Monument indem man einen Minibus Richtung “Addis Alem” nimmt und dann beim Monument aussteigt, das direkt hinter der Nilbrücke steht. Es ist auch schon von weitem zu sehen ist, man kann es also schlecht verpassen. Eine Fahrt kostet 1,5-2 Birr, abhängig davon, wo ihr eingestiegen seit.

Ansonsten ist die Stadt auch so sehr schön zum Besichtigen: Es gibt einen großen Markt (Gabeyja), eine Seepromenade, Fruitjuice-Läden, in denen man frisch gepressten Saft genießen kann und unzählige Cafés und Restaurants direkt am Wasser. Wenn ihr in einen Traditionellen Nightclub wollt, bieten sich das “Checheho” und das “Balageru” an: In beiden wird der traditionelle äthiopische Tanz “Eskista” aufgeführt und es lohnt sich wirklich, sich das anzuschauen. So was habt ihr noch nicht gesehen! 😉

Hier noch ein paar Eindrücke von der Stadt, in der ich gelebt habe.

P1030683

Weg zum Dessert Garden Restaurant, das direkt am Tanasee liegt

IMG_3928

Georgius- Der zentrale Kreisverkehr

Pool des Kuriftu Resorts mit Blick auf den Tana-See

Auf dem Markt

Auf den Tanasee selbst gibt es einige Inseln, von denen auf den meisten zur Zeit der Christenverfolgung Kirchen gebaut wurden. Man kann diese Rundkirchen mit ihren alten, religiösen Malereien und Schriften im Rahmen einer Bootstour besichtigen. Meistens fährt man auch noch an eine Stelle im See, an der man Nilpferde beobachten kann.  Man kann sich die Touren auf den Bootsanlegestegen organisieren und ich würde sie wirklich empfehlen!

DSCN1834

Eine der Inseln auf dem Tanasee

Biblische Malereien in deinem der Inselkloster

 

Etwa eine halbe bis dreiviertel Stunde von der Stadt entfernt sind die Nilfälle (amh.: Tis Abay). Diese sind mit öffentlichen Verkehrsmittels einfach zu erreichen. Man geht einfach an den Busbahnhof (Manaria), der sich links der Straße zwischen dem Kreisverkehr bei der großen Kirche (Georgius) und dem Markt befindet (Gabeyja). Die Public busses in diese Richtung stehen vom Eingang Richtung Georgius aus ganz hinten auf dem Platz. Man kann sich auch auch einfach nach “Tis Abay” durchfragen. Eine Strecke kostet 18 Birr, möglicherweise ist es aber auch mittlerweile ein bisschen mehr. Lässt euch nicht von irgendwelchen Minibusfahrern zu einem Contact-Bus überreden, komplett unnötig und viel zu teuer!

Ihr solltet allerdings rechtzeitig morgens los, da die letzten Busse schon am frühen Nachmittag zurückfahren.

Ihr werdet dann in einem kleinen Ort rausgeschmissen. Dort kann man die Tickets kaufen und es gibt einige Guides, die ihre Dienste anbieten. Wenn man den Weg nicht kennt und ein bisschen was erzählt bekommen will, sollte man auf jeden Fall einen Guide nehmen. Man muss einen kleinen Fluss mit einem Boot passieren, nicht wundern, wenn das nochmal ein paar Birr kostet.

IMG_3916

Nilfälle im Oktober

Der Nil muss an dieser Stelle überquert werden, um die Wasserfälle zu erreichen

 

Die Nilfälle selbst sind kurz nach der Regenzeit (Mitte September- November) am beeindruckensten und es gibt noch einige Nebenfälle. In der Trockenzeit ist davon leider nicht mehr allzuviel übrig…

Ich selbst habe ja ein Jahr in Bahir Dar gelebt und gearbeitet und ich kann somit aus Erfahrung sagen, dass es niemanden gibt, dem die Stadt nicht gefallen hat. Wenn man nicht in Bahir Dar war, hat man echt was verpasst.

Wie erreiche ich Bahir Dar?

Die Stadt liegt etwa zehn Stunden nördlich von der Hauptstadt Addis Abeba. Die Strecke wird täglich von Minibussen und großen Reisebussen (Selambus/Skybus) bedient. Alternativ kann man zwischen Addis und Bahir Dar auch fliegen. Tickets hierfür konnten im Ethiopian Airlines Büro gekauft werden.



Bookmark this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 People Replies to “Bahir Dar, Tanasee und die Nilfälle”