shop-cart

Now Reading: Das 8. Weltwunder: Die Felsenkirchen von Lalibela

Das 8. Weltwunder: Die Felsenkirchen von Lalibela

Das 8. Weltwunder: Die Felsenkirchen von Lalibela


Ich habe viele beeindruckende Orte in Äthiopien gesehen- doch Lalibela gehört definitiv zu den Top 3! Im 12./13. Jahrhundert wurden  unter der Herrschaft von Kaiser Lalibela 11 Felsenkirchen am Stück aus den Felsen gemeißelt. Bis heute ist Lalibela einer der berühmtesten christlichen Stätten der Welt.

Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich mir Lalibela anschauen soll, da der Eintritt saftige 40 Euro (1000 Birr, 50 USD) kostet (bis Januar 2013 waren es noch 12 Euro) und bekannt ist, dass die Gelder nicht zum Erhalt der Kirchen eingesetzt werden, sondern für die Priester bestimmt sind.

Als meine Eltern mich in Äthiopien besuchten, bin ich dann doch gemeinsam mit ihnen Lalibela gereist und ich habe es keine Sekunde bereut! Das ganze Gelände ist so beeindruckend, das man es einfach gesehen haben muss! Am Eingang wurde uns direkt ein Guide zugeteilt, der uns dann einen ganzen Tag von Kirche zu Kirche führt hat und uns zu jedem Bauwerk interessante Geschichten erzählen konnte.

P1030349

Bete Giorgios- die berühmteste der 11 Kirchen (s. auch Titelbild)

 

P1030383

Diese Kirche wurde der Legende nach mit der Hilfe von Engeln gebaut

IMG_44300

Geistlicher beim Beten

IMG_44240

Kreuzförmiges Fenster

Die Stimmung in den Kirchen ist still, ehrfürchtig und irgendwie mystisch. In den Hallen, die am Stück aus dem Stein herausgearbeitet wurden, den Gängen, die teils unterirdisch die Kirchen miteinander verbinden und in Anbetracht der religiösen Relikten spiegelt sich die Einzigartigkeit des Ortes wider.

Wie erreiche ich Lalibela?

Man erreicht Lalibela über die Route Bahir Dar- Woldiya. Etwa auf der Hälfte der Strecke liegt das verschlafene Dorf Gashina. Dort ist die Abzweigung, die nach Lalibela führt. Wenn man dem Busfahrer sagt, dass man nach Lalibela will, wird man dort rausgeschmissen. Dort werden einem dann von mehr oder weniger privaten Leuten Angebote gemacht, nach Lalibela zu fahren. Da der Weg nicht asphaltiert ist, muss man nochmal mit knapp zweieinhalb Stunden rechnen. Alternativ kann man auch einfach das Flugzeug nehmen.

P1030391

Alltägliche Szene in der Stadt Lalibela

Auch wenn es sich möglicherweise als Umweg auf der Reise erweisen sollte, darf man Äthiopien eigentlich nicht wieder verlassen ohne Lalibela gesehen zu haben! 🙂



Bookmark this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 People Replies to “Das 8. Weltwunder: Die Felsenkirchen von Lalibela”