shop-cart

Now Reading: Was war, was ist und was kommen wird

Was war, was ist und was kommen wird

Wie es einigen von euch bestimmt aufgefallen ist, ist es im letzten halben Jahr eher ruhig um einen Blog geworden. Die Uni hat sicher auch ihren Teil dazu beigetragen, aber vor allem habe ich mir nach Reisen und Praktika im Sommer viele grundsätzlich Gedanken darüber gemacht, was ich will und worauf ich zukünftig meinen Fokus legen möchte. Eine kleine Sinnkrise eben, die hin und wieder bei den meisten mal anklopft. Daraus resultierte aber u.a. auch die Entscheidung meinen Blog zu überarbeiten. Hinter meinem Content stehe ich natürlich nach wie vor, ich wollte jedoch ein neues Design und mir insgesamt mehr Möglichkeiten eröffnen und entschied mich daher, meinen Blog selbst zu hosten. Die Umstellung dauerte viel länger als gedacht und war zweifellos eine Entscheidung, die an diversen Punkten gut überdacht werden musste. Allein in die Designauswahl und -anpassung habe ich Wochen investiert, bis ich wirklich mit dem Ergebnis zufrieden war und ihr hoffentlich auch. Wenn ich nun zurückblicke, kann ich kaum glauben, dass bereits ein halbes Jahr vergangen ist, seitdem ich meinen letzten Beitrag verfasst habe und dann wenige Tage später gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin aufgebrochen bin, um von Konstanz aus den Schweizer Jakobsweg bis nach Lausanne zu laufen. Ich wollte seit meiner Rückkehr nach Konstanz darüber schreiben, aber wie gesagt, hat sich einiges dazwischen geschoben. Aus diesem Grund möchte ich nun einen kurzen Überblick darüber geben, was im letzten halben Jahr war und worüber ich nun endlich schreiben werde, wie der aktuelle Stand aussieht und was mich in den nächsten Monaten erwarten wird.

Was war…

Auf dem Jakobsweg vom Bodensee an den Genfersee

Im August bin ich gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin über zwei Wochen einmal quer durch die Schweiz gewandert. Wir waren auf dem Jakobsweg unterwegs, der in Konstanz beginnt und bis nach Genf führt, ehe er dort auf Frankreich trifft. Es war eine unglaubliche Zeit mit ganz besonderen Erlebnissen und Menschen, die direkt bei uns vor der Haustür angefangen hat. Natürlich möchte ich über den Weg selbst berichten, aber auch Tipps teilen, wie wir es geschafft haben für sehr wenig Geld in diesem doch sehr teuren Land zu reisen. Ich freue mich schon die Erinnerungen wieder aufkommen zu lassen.

Aufnahme von mir am Ufer des Thunersees in der Zentralschweiz. Im Hintergrund sind Eiger, Mönch und Jungfrau zu sehen.

Leiden in den Niederlanden

Nein, wir haben nicht in den Niederlanden gelitten, sondern ich war über Silvester gemeinsam mit ein paar Freunden bei einer Freundin eingeladen, die in der niederländischen Stadt Leiden wohnt. Der Name lässt für deutschsprachige Ohren zunächst nichts Gutes erhoffen, aber tatsächlich haben wir fünf großartige Tage in dieser wunderschönen Stadt am Meer verbracht. Es war auf jeden Fall ein würdiger Start ins neue Jahr, über den ich unbedingt noch berichten möchte.

Typische Häuser in Leiden

Was ist…

Ich habe es letzte Woche endlich geschafft, meinen Blog fertig zu überarbeiten. Es ist wirklich kaum zu glauben, wie lange sich alles gezogen hat. Dank meines eher überschaubaren Aufwands für dieses Semester, hatte ich jedoch auch den Luxus mir Zeit zu lassen und ohne Stress alles umzustellen. Nun ist Sonntagabend, ich bin endlich mit dem Ergebnis zufrieden und habe mich direkt daran gemacht, diesen Beitrag zu verfassen.

 

Was kommen wird…

Der Blog ist jetzt direkt zu Beginn der Prüfungsphase fertig geworden (was für ein Timing), aber ich werde trotzdem versuchen, jetzt da alles in trockenen Tüchern ist, wieder regelmäßig zu schreiben. Dabei möchte ich natürlich erst einmal über die Erlebnisse des letzten halben Jahres berichten. Die nächsten Reisen sind jedoch auch schon geplant. Ich freue mich schon sehr auf:

Barcelona und Umgebung

Mitte Februar reise ich gemeinsam mit meinem Freund nach Barcelona, zum Klettern, zum Wandern und um meine Mitbewohnerin zu besuchen, mit der ich den Jakobsweg gelaufen bin und die nun ein Auslandssemester dort verbringt. Nach dem vielen Sitzen am Schreibtisch freue ich mich schon riesig die Tage in und um Barcelona! Im Umland soll es viele tolle Kletter- und Wandergebiete geben und auch die Stadt reizt mich. Ich bin zwar letztes Jahr bereits in Barcelona gewesen, habe damals aber aufgrund von Regen und Krankheit nicht all zu viel davon gehabt. Es wird also auf jede Fall besser.

Auslandssemester in Wien

Nach dem Urlaub in Spanien steht auch direkt mein nächster Auslandsaufenthalt an: Ich werde für ein Semester über das Erasmus-Programm in Wien verbringen. Nachdem mein Aufenthalt in Kapstadt schon unglaubliche zwei Jahre her ist, ist eine längere Zeit im Ausland mal wieder überfällig. Bisher war ich noch nie in Österreichs Hauptstadt, habe aber schon unglaublich viel Positives gehört und bin auf jeden Fall sehr gespannt. Ich werde insgesamt vier Monate in Wien verbringen und freue mich schon diese besondere  Stadt kennen zu lernen. Außerdem bietet Wien den perfekten Ausgangspunkt, um weiter Richtung Osten zu reisen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was sich dann vor Ort ergibt und werde hier dann natürlich darüber berichten.

Weitere Pläne für den Sommer habe ich haufenweise in meinem Hinterkopf und die wohl größte Aufgabe wird die Koordination sein. Ich hoffe natürlich, dass ich möglichst viel davon umsetzen kann und freue mich schon auf die kommenden Monate!

 



Bookmark this article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 People Replies to “Was war, was ist und was kommen wird”

  1. Schönes neues Design, ansprechende Änderung. Ich erkenne das selbst hosten vor allem daran, dass ich jetzt kein “gefällt mir” mehr via wordpress absenden kann – zumindest habe ich es nicht gefunden 😉

    LG

    1. chrissy

      Vielen Dank für deine Rückmeldung, freut mich, dass es dir gefällt! Über den wordpress reader kann man immer noch likes verteilen, nur nicht mehr direkt auf der Seite, das stimmt. Vielleicht stelle ich das aber noch um, mal schauen. 🙂
      Liebe Grüße