Bahir Dar, Tana-See und die Nilfälle

Bahir Dar gehört zweifellos zu den schönsten Städten Äthiopiens. Sie liegt an der Südspitze des Tana-Sees, an der der Blaue Nil aus dem See entspringt und hat damit viele Gartenrestaurants und Hotels direkt am Wasser zu bieten.

Direkt am Nil befindet sich das Monument zum Gedenken an die Opfer des kommunistischen Derg-Regimes (1974- 1991) mit einem dazugehörigen Museum.  Ein Ausflug zu dem Monument lässt sich mit gut mit einem Ausflug zum Haile Selassie Palast verbinden. Die Urlaubsresidenz des letzten Kaisers Äthiopiens befindet sich vom Monumet aus etwa 5 Kilometer flussabwerts.

Weiterlesen

Das 8. Weltwunder: Die Felsenkirchen von Lalibela

Ich habe viele beeindruckende Orte in Äthiopien gesehen- und Lalibela gehört definitiv zu den Top 3! Im 12./13. Jahrhundert wurden  unter der Herrschaft von Kaiser Lalibela 11 Felsenkirchen am Stück aus den Felsen gemeißelt. Bis heute ist Lalibela einer der berühmtesten christlichen Stätten der Welt.

Ich war mir zunächst nicht sicher, ob ich mir Lalibela anschauen soll, da der Eintritt mittlerweile saftige 40 Euro (1000 Birr, 50 USD) kostet (bis Januar 2013 waren es noch 12 Euro) und bekannt ist, dass die Gelder nicht zum Erhalt der Kirchen eingesetzt werden, sondern für die Priester bestimmt sind.

Weiterlesen

Simien Mountains National Park

Der Simien Mountains Nationalpark wird häufig als das „Dach Afrikas“ bezeichnet- und das zu Recht! Der Park liegt im äthiopischen Hochland und umfasst sowohl wunderschöne Landschaften mit dem höchsten Berg Äthiopiens, den Rash Dashan, mit über 4500 m Höhe, als auch eine einzigartige Tier-und Pflanzenwelt.

Wenn man in den Simien Mountains wandern gehen möchte, muss man zunächst nach Debark fahren- eine kleine unspektakuläre Stadt am Rand des Nationalparks. Dort kann man sich im Touristenoffice eine Route zusammenstellen: Man bekommt einen Guide, wenn man will einen Esel, der einem das Gepäck schleppt und kann sich mit einem Auto dann in den Nationalpark fahren lassen. Wandern kann man beliebig lang- Um so mehr Tage man einplant, um so weiter kommt man natürlich in den Park, in dem es immer schöner wird.

Weiterlesen

Mekelle, Gheraltamassiv & Umgebung

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastbetrag einer Mitfreiwilligen von mir, da sie in der Region gelebt hat und sich viel besser auskennt. Nähere Informationen hier. Viel Spaß beim Lesen :)

Die Region Tigray im Norden Äthiopiens besitzt nicht nur eine bewegte Geschichte, sondern zahlreiche sehenswerte Orte. Meine Reisetipps sollen auf die Sehenswürdigkeiten der Region rund die Hauptstadt Mekele aufmerksam machen. Die Reiseroute geht von Mekele aus nach Wukro, in die Region Gheralta, die durchzogen ist von rötlichen Gesteinsformationen, auf dessen Spitzen sich jahrhundertealte Kirchen mit Malereien erhalten haben.

Weiterlesen

Eine längst vergessene Hochkultur: Axum

Spricht man von „Axum“ können die wenigsten etwas damit anfangen. Nur eine handvoll Reisende und einige Geschichtsnerds wissen wie viel tatsächlich hinter diesem Namen steckt. Axum ist das Zentrum des ehemaligen Axumitischen Reiches, einer Hochkultur und eines Staates, der bis in den Sudan und den Jemen reichte. Heute ist Axum neben Lalibela und Gondar der historisch und religiös wichtigsten Orte des Landes.

Weiterlesen