Harar- Die Stadt der fünf Tore

Die meisten Äthiopienreisenden wählen für ihre Rundreise entweder den Norden oder den Süden des Landes aus, da in diesen Gebieten die größte Anzahl an interessanten Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Der muslimisch geprägte Osten, der wie jede Himmelsrichtung des Landes einzigartig ist, wird dabei allzuhäufig ausgelassen. Dabei ist dieser Landesteil auf seine ganz eigene Art spannend und bietet noch einmal einen völlig anderen Blick auf Äthiopien und dessen Vielfalt. Die Perle dieser Region bildet Harar, eine der ältesten Städte Äthiopiens und eine der heiligsten Städte für muslimische Äthiopier_innen.

Weiterlesen

Ethio German Park

Ein wirklich auch sehr schönes Eckchen in Äthiopien ist der „Ethio German Park“. Er liegt etwa anderthalb Stunden nördlich von Addis, wenn man die Hauptstadt Richtung Bahir Dar verlässt. Ich kann an dieser Stelle gleich schon einmal ankündigen: Eigentlich hat man nur die Chance den Park zu sehen, wenn man mit einem Privatauto unterwegs ist. Der Eingang liegt zwar direkt an der Hauptstraße, aber die Minibusse rauschen halt einfach vorbei. Natürlich kann man sich rausschmeißen lassen. Die Frage ist dann nur: Wie kommt man wieder weg?

Weiterlesen

Die Nilschlucht

Wenn man von Addis Abeba in Richtung Bahir Dar fährt, durchquert man zwangsläufig die Nilschlucht. Der blaue Nil entspringt in Norden Äthiopiens im Tanasee und fließt dann zunächst nach Süden, ehe er einen Bogen nach Westen schlägt und dann auf den Südan trifft. Die Nilschlucht, die man nach etwa 4 Stunden Busfahrt erreicht, gehört zu den beeindruckensten Landschaften des Landes. Die Durchquerung dauert fast eine Stunde, da man auf beiden Seiten mehrer hundert Höhenmeter überwindet.

Weiterlesen