Ankor/ Siem Reap

Ich muss gestehen, dass ich zwischendurch gehadert habe, ob ich mir überhaupt die Tempel von Ankor anschauen soll. Dabei habe ich vor allem an  wahnsinnige Preise und einen komplett überlaufenen Tempel gedacht- Ein nicht sehr reizvoller Gedanke für mich. Und andere Tempel sind ja bestimmt auch schön und bei weitem nicht so überrannt…

Schließlich habe ich mich doch breitschlagen lassen und es war eine der besten Entscheidungen überhaupt! :D Siem Reap, die Stadt bei Ankor, war die Katastrophe- umso toller war die riesige Tempelanlage ein paar Kilometer nördlich der Stadt. Die meisten denken immer nur an den Haupttempel Ankor Wot, dabei umfasst das Gelände unzählige Tempel, Ruinen, Mauern und Wasseranlagen. Es war wirklich überraschend, was für einen kleinen Anteil Ankor Wot auf dem Lageplan der Tempelanlage ausmacht- es gibt wahnsinnig viel zu sehen!

Weiterlesen

Phnom Penh

… gehört definitiv zu den coolsten Städten, in denen ich je war. :D Wir kamen mit einem Minibus von Kratie (Mekong) um die Mittagszeit in der Hauptstadt Kambodschas an und die quirrlige, bunte und chaotische Atmosphäre der Stadt hat mich sofort angesteckt. Da die Stadt nur knappe zwei Millionen Einwohner hat, ist das Stadtzentrum weitgehend übersichtlich (zumindest im Vergleich zu Bankok ;-) ) und wir haben die meisten Strecken mit geliehenen Fahrrädern zurückgelegt. Die Hauptverkehrsstraßen sind so irre chaotisch und voll, dass man sich zweimal überlegen muss, ob man mit einen Fahrrad oder Moto unterwegs sein will. Ich habe es aber keine Sekunde bereut mich einfach ins Getümmel zu stürzen. Es macht irre Spaß! :D Weiterlesen

Die Küste (Sihanoukville, Rabbit Island, Kampot)

Die letzte Woche der Rundreise war fest für den Süden Kambodschas eingeplant. Da es im Laufe der Reise immer heißer wurde, passte das perfekt! :)

Der erste Stopp war Sihanoukville, eine der vermutlich bekanntesten Städte an der Küste. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich von der Stadt ziemlich enttäuscht war: Außer einem Strand, an dem sich ein auf Touristen zugeschnittenes Restaurant an das nächste reihte, hatte die Stadt nicht allzuviel zu bieten. Außer man steht auf Drogen, dann ist man in Sihanoukville auch ganz gut aufgehoben: Kaum steigt man aus dem Tuktuk aus, kommen gleich zehn Leute gesprungen, die einem alle Gras, Kokain oder weiß was ich noch alles andrehen wollen. Und die tollen Partys, die es geben soll, halte ich mittlerweile auch eher für ein Gerücht. :P

Weiterlesen

Ban Lung/Ratanakiri

Die wenigsten Reisenden verschlägt es nach Ban Lung, die Hauptstadt der Ratanakiri-Provinz im Nordosten Kambodschas. Wir saßen mit etwa hundert anderen Backpackern in Strung Treng am Mekong fest, doch nur wir beide und noch zwei andere Reisende fuhren nicht nach Laos, sondern nach Ban Lung weiter.

An alle, die vorzeitig die Abzweigung nach Laos genommen haben: Ihr habt was verpasst!! ;) In Ban Lung selbst ist nicht so viel los, aber in der direkten Umgebung sind wirklich wunderschöne Orte zu finden! :)

Weiterlesen

Kratie – Ein Tag am Mekong

Kratie (ausgesprochen Kratschi) ist eine kleine Stadt am Mekong, die auf der Strecke zwischen Strung Treng und Phnom Penh liegt.  Die Stadt ansich bietet nicht allzuviele Sehenswürdigkeiten, aber etwa eine halbe Stunde vom Stadtkern entfernt kann man, wenn man Glück hat, die legendären Mekong-Flussdefine beobachten. ;) Da Tiere sind vom Austerben bedrohn sind, ist der WWF in Kratie sehr aktiv. Die Organisation hat auch vor ein paar Jahren eine Art Brücke in den Fluss gebaut, von der aus man mit ein bisschen Glück die Delphine beobachten kann. Alternativ kann man es sich in den Hängematten, die überall am Wasser hängen, gut gehen lassen. :)

Weiterlesen